Motorsport


    Formel 1

    Allgemeine Wettregeln fĂŒr Formel 1

    1. Sofern in den Marktregeln nicht anders angegeben, werden alle Wetten nach dem Ergebnis zum Zeitpunkt der Siegerehrung abgerechnet.

    2. Im Falle von aufgrund externer Faktoren, einschließlich schlechtem Wetter, reduzierten Rennen, werden alle Wetten anhand der offiziellen Ergebnisse des Veranstalters abgerechnet.

    3. Wenn ein Rennen auf einen anderen Tag verschoben wird (der UTC Zeitzone entsprechend), sind alle Wetten ungĂŒltig.

    4. Sofern in den Marktregeln nicht anders angegeben, gelten die Dead-Heat-Regeln, sollte die Anzahl der Gewinner die erwartete Anzahl an gewinnenden Auswahlen in einem bestimmten Markt ĂŒbertreffen.

    5. Sollte ein oder mehrere Fahrer das Rennen von der Boxengasse starten, wird er/werden sie fĂŒr Wettabrechnungszwecke an die letzte Position der Startaufstellung gesetzt.

    6. Wenn Wettbewerber (die als solche von der Wettauswahl definiert werden) in unterschiedlichen Runden ausscheiden, gilt die Anzahl der absolvierten Runden fĂŒr die Wettabrechnung.


    Team-Wetten

    1. Bei den Wetten auf Gewinner (Team), Top x (Team) und Head-to-Head (Team) erfolgt die Abrechnung anhand des Teams, das am Ende eines Rennens das Rennauto in FĂŒhrung in der Endrunde aufweist.

    2. Bei der Wette auf das erste Team, das ausscheidet, richtet sich die Wettabrechnung nach dem Team, wessen Wagen als erster ausscheidet.

    3. Bitte beachte: bestimmte Ausscheidungsregeln gelten fĂŒr diesen Markt.

    4. Erster Boxenstopp (Team) wird anhand des Teams mit dem ersten Eintritt in die Boxengasse abgerechnet.

    5. Bitte beachte: bestimmte erster Boxenstopp-Regeln gelten fĂŒr diesen Markt.

    6. Wetten auf die Gesamtanzahl von Überholmanövern (Team) werden nach der Gesamtanzahl von ÜberholvorgĂ€ngen beider Wagen des ausgewĂ€hlten Teams abgerechnet.

    7. Bitte beachte: bestimmte Marktregeln fĂŒr Wetten auf die Gesamtanzahl von Überholmanövern (Team) gelten fĂŒr diesen Markt.


    Wetten auf die schnellste Runde

    1. Als Gewinner wird der Fahrer gewertet, der die schnellste Runde in der angegebenen Runde, Anzahl an Runden oder dem Gesamtrennen absolviert hat.

    2. Die Rundenzeit in Millisekunden gilt fĂŒr die Wettabrechnung.


    Wetten auf Head-to-Head und Gruppengewinner

    1. Sollten alle Wettbewerber (die als solche von der Wettauswahl definiert werden) in derselben Runde ausscheiden, gilt der Markt als ungĂŒltig.

    2. MĂ€rkte gelten als ungĂŒltig, sollte einer der Fahrer vor der EinfĂŒhrungsrunde ausscheiden.


    Wetten auf Überholmanöver

    1. Ein Überholvorgang muss bis zum Ende der Runde andauern, damit er fĂŒr die Wettabrechnung zĂ€hlt.

    2. Überholmanöver in der ersten Runde gelten nicht fĂŒr Abrechnungszwecke.

    3. Überholmanöver eines bestimmten Fahrers in der Runde seiner Ein- oder Ausfahrt aus der Boxengasse gelten nicht fĂŒr Abrechnungszwecke.

    4. Überholmanöver eines Rennwagens in der Ausscheidungsrunde gelten nicht fĂŒr Abrechnungszwecke.

    5. Angesetzte und nicht vollzogene Überholmanöver (Lapping und Unlapping) gelten nicht fĂŒr Anrechnungszwecke.


    Wetten auf Ausscheiden

    1. Ein Rennwagen gilt als ausgeschieden fĂŒr Abrechnungszwecke, wenn er zum Abschluss der Session nicht die Ziellinie ĂŒberquert, es sei denn er wurde disqualifiziert.

    2. Sollte mehr als ein Fahrer in derselben Runde ausscheiden, in der das erste Ausscheiden stattgefunden hat, gilt die Dead-Heat-Regel.

    3. Sollte ein Wagen in der Box oder Boxengasse ausscheiden, gilt die letzte angefangene Runde fĂŒr die Abrechnungszwecke.

    4. Die AusscheidensmÀrkte umfassen nur Fahrer, die am Rennen teilnehmen.


    Wetten auf Boxenstopps

    1. Der Wagen, der als erster in die Boxengasse einfÀhrt, wird als Gewinner dieses Marktes gewertet.

    2. Wenn ein Wagen in die Boxengasse einfĂ€hrt und anschließend ausscheidet, gilt das auch als ein Boxenstopp fĂŒr die Abrechnungszwecke.


    Wetten auf die Anzahl an Wagen, die ins Ziel kommen

    1. Ein Fahrer wird als Finisher fĂŒr Abrechnungszwecke gewertet, wenn er die Ziellinie ĂŒberquert, wenn die Session als beendet gilt.



Klassifizierung

Zu klassifizieren: Bei der Abrechnung dieses Marktes wird die offizielle FIA-Klassifizierung verwendet. Fahrer, die 90 % der Rundenzahl des Rennsiegers absolvieren, werden von der FIA klassifiziert und bei "To be Classified"-Wetten als Sieger gewertet.

Andere Möglichkeiten, Hilfe zu erhalten

Livechat

Wir bieten 24/7 UnterstĂŒtzung

Schreibe uns eine E-Mail

Kontaktiere uns per E-Mail