Zurück zu  American Football  Neuigkeiten
Was Sie zum NFL-Endspurt wissen müssen
Dec 16, 2019, 2:23:00 PM

Was Sie zum NFL-Endspurt wissen müssen

Neben jeder Menge Favoritensiege gab es am 15. Spieltag der NFL auch einige Überraschungen, die wohl kaum ein Beobachter erwartet hätte.

Wir fassen die Ergebnisse des Wochenendes für Sie zusammen und geben Ihnen einen Ausblick auf die ausstehenden zwei Wochen der regulären Saison. Denn so langsam neigt sich die reguläre Saison ihrem Ende zu und das Playoff-Bild nimmt langsam klare Formen an.

Nach ein paar Wochen, in denen die New England Patriots zumindest in der Offensive einige Probleme hatten, sah man gegen die Cincinatti Bengals wieder etwas besser aus. Ein ungefährdeter 34:13-Sieg war aber auch diesmal vor allem der Defensive zu verdanken. Tom Brady machte ein durchschnittliches Spiel, fand aber James White und N’Keal Harry für zwei wichtige Touchdowns. Am Ende waren die Bengals einfach nicht stark genug, um mit dem amtierenden Champion Schritt zu halten.

Ähnliches dürfte auch für die zwei letzten Gegner der Patriots in der regulären Saison gelten. Denn weder die Bills noch die Dolphins dürften eine Chance gegen New England haben.

Neben den Patriots konnten auch die Green Bay Packers einen Sieg einfahren. Gegen die Chicago Bears machte man es sich allerdings unnötig schwer. Am Ende war es Aaron Rodgers, der sein Team vor einer Niederlage bewahrte. Mit einem perfekten Pass zu Davante Adams legte der Quarterback den Grundstein zum Sieg. Aaron Jones erzielte zwei Touchdowns und nahm damit dem Gegner den Wind aus den Segeln. Keine übermäßig überzeugende Leistung, aber auch die Packers planen schon für die Playoffs. Vorher muss man aber noch gegen die Vikings und die Lions ran.

Die Minnesota Vikings sicherten sich einen 39:10-Sieg gegen die Los Angeles Chargers und bleiben damit in Schlagdistanz zu den Packers. Im Aufeinandertreffen der beiden Teams könnte es am kommenden Wochenende noch einmal spannend werden, denn die Tabellenführung in der NFC North ist noch nicht in trockenen Tüchern.

 

NFC East bleibt spannend 

Ähnlich spannend ist es auch in der NFC East, denn dort liefern sich die Dallas Cowboys und die Philadelphia Eagles ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Eagles konnten im gestrigen Spiel einen 37:27-Sieg einfahren. Das Spiel war zwar überraschend eng, aber am Ende konnte sich Philadelphia auf Carson Wentz verlassen Der Quarterback sorgte mit seinem Passspiel für drei Touchdowns und 266 Yards. Durch den Sieg blieben die Eagles gleichauf mit den Dallas Cowboys 

Diese konnten am 15. Spieltag ebenfalls gewinnen. Gegen die Los Angeles Rams brannten die Cowboys ein offensives Feuerwerk ab. Vor allem Dak Prescott und Ezekiel Elliott sorgten für jede Menge Highlights. Elliott erzielte zwei Touchdowns und Dallas sieht wieder wie ein Team aus, das in der NFC jeden schlagen kann.

Der eigentliche Härtetest für die Cowboys und gleichzeitig der Wegweiser für den Rest der Saison kommt aber erst am kommenden Wochenende. Denn dann kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Philadelphia Eagles. Dort dürfte sich entscheiden, wer die NFC East als Sieger beendet.

Im Gegensatz dazu, ist in der AFC South bereits eine Entscheidung gefallen. Die Houston Texans konnten sich gegen die Tennessee Titans durchsetzen und damit die Tabellenführung behaupten. In einem engen und spanenden Spiel setzten sich die Texans mit 24:21 durch. Deshaun Watson und Kenny Stills sorgten für den knappen Sieg, der von großer Bedeutung für den weiteren Verlauf der Saison und das Playoff-Bild sein dürfte.

Wenn Sie auf eines der verbleibenden Spiele der regulären NFL-Saison wetten wollen, dann finden Sie hier die Wettquoten und die Möglichkeit, Ihre Wette abzugeben.

 

49ers blamieren sich gegen die Falcons

Die Überraschung des Spieltags war sicherlich die Niederlage der San Francisco 49ers gegen die Atlanta Falcons. In einem Spiel, in dem Julio Jones zwei Touchdowns erzielte, konnte man sehen, warum die 49ers wohl in der aktuellen Saison keine Chance haben, sich in der NFC durchzusetzen. Am Ende war es zwar eine knappe Niederlage, aber es taten sich immer wieder die alten Schwächen des Teams auf, und Jimmy Garoppolo ist einfach nicht auf demselben Level wie einige der anderen Quarterbacks in der NFC. 

Während San Francisco eine riesige Möglichkeit liegen ließ, konnten die Seattle Seahawks die Gunst der Stunde nutzen. Gegen die Carolina Panthers gelang ein 30:24-Sieg. Damit hat Seattle eine gute Ausgangsposition für die verbleibenden zwei Spiele. Am letzten Spieltag der regulären Saison kommt es zum Aufeinandertreffen mit San Francisco, und spätestens dann entscheidet sich, welches der beiden Teams die NFC West als Tabellenerster abschließt. Im Moment kann man eigentlich davon ausgehen, dass die Seahawks die besseren Chancen haben. Vor ein paar Wochen sah dies noch ganz anders aus 

Auch die Kansas City Chiefs erledigten ihre Pflichtaufgabe in der 15. Woche der Saison. Gegen die Denver Broncos siegte das Team mit 23:3. Der Tabellenführer der AFC West konnte sich gegen die Broncos sowohl auf die Defensive als auch auf Patrick Mahomes verlassen. Allerdings sorgte Denver auch nicht für viel Gegenwind, daher kam der Sieg ohne große Anstrengungen zustande.

Ganz anders sieht die aktuelle Situation für die Cleveland Browns aus. Das vor Saisonbeginn so hochgelobte Team musste auch am gestrigen Sonntag eine weitere blamable Niederlage einstecken. Beim Aufeinandertreffen mit den Arizona Cardinals kam es zum Duell zwischen Baker Mayfield und Kyler Murray. Die individuellen Statistiken sprechen dabei zwar für Mayfield, aber der Sieg ging trotzdem an die Mannschaft von Kyler Murray. Vor allem, weil Kenyan Drake vier Touchdowns erzielte. Es war aber auch die Defensive der Browns, die gegen Arizona kaum etwas ausrichten konnte. Cleveland muss an den letzten beiden Spieltagen gegen die Ravens und die Bengals ran. Danach ist eine enttäuschende Saison für die Browns zu Ende, und die Verantwortlichen können sich Gedanken machen, wie man das talentierte aber erfolglose Team für die kommende Saison aufstellen will.

Während die Browns die AFC North und die Saison bereits abgehakt haben, ist der Saisonverlauf bei den Baltimore Ravens ein ganz anderer. Die Ravens konnten am 15. Spieltag einen weiteren Sieg einfahren und gehören zu den Favoriten in der AFC. Gegen die New York Jets zeigte vor allem Lamar Jackson erneut, warum sich die Konkurrenz fürchten muss. Der Quarterback der Ravens sorgte mit seinem Passspiel für fünf Touchdowns und 212 Yards. Jedes Team der AFC wird versuchen, die Ravens in den Playoffs so lange wie nur möglich zu vermeiden 

Wenn Sie auf eines der verbleibenden Spiele der regulären NFL-Saison wetten wollen, dann finden Sie hier die Wettquoten und die Möglichkeit, Ihre Wette abzugeben.

 

Wörter: Josh Dixon

Bilder: PA Images